Chronik

Die ersten kleingärtnerischen Tätigkeiten im Bereich der heutigen Kleingartenanlage begannen etwa 1960 mit der Erschließung des angrenzenden Wohngebietes.

    • Am 03.03.1979 erfolgte die offizielle Gründung des Vereins.
    • 1981/82 wurde die Einzäunung an der Westseite in Richtung Wohnsiedlung umgesetzt.
    • 1983 wurden in einer gemeinsamen Großaktion durch Vereinsmitglieder Stromkabel für mehrere Verteilerkästen verlegt. Fast jeder Parzelleninhaber nutzte diese Gelegenheit, um in seiner Laube einen Stromanschluss  zu installieren. Heute haben alle Gärten einen Stromanschluss.
    • 1987 wurde der Verein mit insgesamt vorerst 4 genehmigten Zapfstellen an das Trinkwassernetz angeschlossen.
    • 1991 erfolgte der weitere Ausbau des Trinkwasserversorgungsnetzes in der Anlage, so dass jede Parzelle mit Wasser außerhalb der Laube versorgt werden konnte.
    • Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 24.07.1992.
    • Die Kleingartenanlage „An der Aue“ e. V. wurde im Flächennutzungsplanentwurf  der Stadt Zschopau als Dauerkleingartenanlage eingetragen.
    • Am 30.04.2000 fand das erste Hexenfeuer im Gartenverein statt.
    • 2001 wurde die Jahresrechnung erstmals mit einem spezielle Computerprogramm erstellt.
    • 2002 – Errichtung eines Vereinsgartens hinter dem ehemaligen Postgebäude mit ca. 430 m². Dieser Garten wird seit dieser Zeit nicht nur für regelmäßig stattfindende  Vereinsfeste genutzt, sondern auch für Familienfeiern von Vereinsmitgliedern.
    • Durch das Landratsamt des Erzgebirgskreises sowie durch das zuständige Finanzamt wurden regelmäßig die aktuellen Vereinsunterlagen geprüft und die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde stets zuerkannt.
    • 2012 beteiligte sich der Verein erstmalig an einem Wettbewerb um die schönste Kleingartenanlage des Erzgebirgskreises. In der Endrunde wurde ein sehr guter vierter Platz erreicht.
      • Aktuelles zum Verein (Stand Mai 2016):

– 49 Gärten + Vereinsgarten, 88 Vereinsmitglieder
– Gesamtfläche: 13.680 m², davon 574 m² Wege und Freiflächen
– Neuverpachtungen sind nach kurzer Wartezeit möglich